Made with Respect

Switcher Baumwolle

Transparenz und Respekt zählen zu den Kernwerten der Philosophie bei Switcher. Dabei spielt ökologische Verantwortung ebenso wie soziale Solidarität eine führende Rolle: Der Schweizer Textilhersteller verwendet bevorzugt natürliche sowie recycelbare Materialien und garantiert die Einhaltung guter Arbeitsbedin-gungen über die gesamte Produktionskette hinweg. Das Produktsortiment umfasst erstklassige Produkte und Dienstleistungen im Bereich Corporate ebenso wie qualitativ hochwertige Kollektionen für Retail in den Segmenten Basics, Urban, Jogging, Outdoor und Travel.

Unternehmen

1981 gründete der Schweizer Wirtschaftsstudent Robin Cornelius die Marke Switcher, heute mit Sitz in Le Mont-sur-Lausanne. Der Hintergedanke war ein grundlegender: Cornelius wollte dem vorherrschenden Trend monotoner Sweatshirts im Rugby-Stil und mit Logos amerikanischer Universitäten etwas entgegensetzen. Das Ergebnis: Bequeme, einfarbige T-Shirts und Sweatshirts ohne Schriftzüge.

Switcher Robin Cornelius

Während die erste Kollektion nur zwei Modelle umfasste, entwickelte sich das Unternehmen rasch. 1985 führte Cornelius das Switcher Colour System© ein und legte damit den Grundstein als Produzent im Bereich Corporate. Das System lieferte Anbietern die Garantie, jedes Jahr dieselben Farben zu erhalten. Bis heute zeichnet sich Switcher durch seine große Farbvielfalt aus.

Die Kollektion zeigt mittlerweile knapp hundert Modelle für Frauen, Männer und Kinder sowie Accessoires. Dabei lanciert das Label keine kurzweiligen Modetrends, sondern bietet kontinuierlich die gesamte Farbpalette, welche durch spezielle saisonale Farben ergänzt wird. Die Kollektion wird an über 300 Retailer und über 1000 Corporate Kunden in der Schweiz, Deutschland und Österrreich vertrieben.

Grundsätzlich erfüllen alle Switcher-Produkte vier Kriterien: Sie weisen eine sehr hohe Qualität auf, die im Einklang mit sozialen und ökologischen Standards steht, sie garantieren die Dauerhaftigkeit des Gebrauchswerts, liefern Komfort durch Schnitt und hochwertige Materialien und erfüllen einen ästhetischen Anspruch. Darüber hinaus zählt es zu den Grundsätzen von Switcher, die Kunden über die sozialen wie auch ökologischen Bedingungen der Produktherstellung aufzuklären: Mit Hilfe des sogenannten „respect-codes“ ist die Rückverfolgbarkeit der gesamten Produktionskette garantiert. Seit 2006 ist jedes Switcher-Produkt mit einem Code versehen, über welchen End-konsumenten über das Internet Auskunft über alle verfügbaren Informationen und Zertifizierungen erhalten, vom Baumwollanbau, über die Färberei bis hin zur Verarbeitung der Stoffe. Dies garantiert maximale Transparenz.

Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung

Switcher KonfektionSwitcher ist ständig auf der Suche nach erneuerbaren und umweltfreundlichen Materialien für seine Produkte. Unter anderem zählen Biobaumwolle und recyceltes PET zu den verwendeten Rohstoffen. International anerkannte Zertifikate weisen die Umweltverträglichkeit vieler Textilien aus, zum Beispiel „Fairtrade – Max Havelaar“ für Baumwolle, die zu fairen Preisen erstanden wurde, sowie „Organic Cotton“ als international gängiger Begriff für nach strengen ökologischen Richtlinien hergestellte Bio-Baumwolle. Hinzu kommt für alle Modelle der „Oeko-Tex® Standard
100“ als weltweit einheitliches Prüf- und Zertifizierungssystem aller Verarbeitungsstufen für textile Produkte. Mehrere Kollektionsteile sind zudem mit „GOTS“ als global führender Textilverarbeitungsstandard für organische Fasern ausgezeichnet. Darüber hinaus verpflichten sich Switcher und seine Hersteller zur Einhaltung internationaler Arbeitsnormen. Darunter fallen Grundsätze wie das Verbot von Kinderarbeit, Zwangsarbeit und Diskriminierung am Arbeitsplatz, die Garantie eines sicheren und gesunden Arbeitsumfeldes und eines rechtsverbindlichen Arbeitsverhältnisses sowie Versammlungsfreiheit und das Recht auf kollektive Handlungen. Die Einhaltung wird durch jährliche Kontrollen bei den Herstellern überprüft und sichergestellt.

Engagement und Switcher Stiftung

Neben maximaler Transparenz für Endverbraucher über den „respect-code“ setzt sich Switcher auch für korrekte Arbeitsbedingungen sowie für den Erhalt der Umwelt ein. Das Unternehmen ist unermüdlich im Einsatz für gerechte Löhne und verbesserte Arbeitsbedingungen. Dabei arbeiten die Schweizer seit über 25 Jahren eng mit ihrem Produktionspartner PGC Industries (Indien) zusammen. Die PGC Industries ist mit den Zertifikaten ISO14001 und SA8000 ausgezeichnet, investiert in sichere Arbeitsplätze sowie hohe Arbeitsstandards und legt Wert auf Umweltschutz und soziale Verantwortung. Switcher hat mit dem PGC-Gründer Duraiswamy über Jahre hinweg eine starke Beziehung aufgebaut. Heute kann das Unternehmen die direkte Verbindung zwischen dem Baumwollfeld und dem Konsumenten herstellen. Das ist die Krönung von Switchers 30-jährigen Engagement für volle Transparenz gegenüber dem Konsumenten in Bezug auf Umwelt- und Sozialbedingungen. Außerdem verwirklichen Switcher und PGC Industries im Herstellungsland gemeinsame Projekte, wie zum Beispiel den Bau und die Leitung von Schulen, freie Arztkonsultationen und Medikamentenabgabe für Mitarbeiter und Anwohner sowie die Verteilung von Trinkwasser in umliegenden Dörfern.

Über die eigene Switcher-Stiftung engagiert sich das Schweizer Unternehmen zudem für die Kinder- und Jugendförderung mit Projekten in Indien, Afrika und der Schweiz. Und auch in Umweltfragen zeigt Switcher Engagement. Neben der Verwendung von natürlichen und recycelten Materialien gibt das Unternehmen den CO2-Ausstoß sowie den Wasserverbrauch für jedes Produkt an und garantiert die Einhaltung von fairen Arbeitsbedingungen. Mit seinem Engagement nimmt das Schweizer Label eine Pionierrolle als sozial- und umweltverantwortliche Marke ein und dient als Vorbild für andere. Switcher – Made with respect.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.