Handarbeit vom Strauch bis zur Tasse

Murnauer Kafffeerösterei Kaffeekirschen

Das Qualitätsversprechen der Murnauer Kaffeerösterei. Wahre Kaffeelust kann nur erstklassiger und vor allem frischer Kaffee wecken. Eine sinnliche Erinnerung die bleibt. Doch woher weiß der Genießer, wie frisch die Bohnen aus der Tüte wirklich sind und ob der Inhalt hält, was von ihm versprochen wird? Immer mehr Kaffeegenießer setzen darum auf Spezialitätenkaffees vom Kaffeeröster „ihres Vertrauens“, wie von der Murnauer Kaffeerösterei.

Die Qualität eines guten Kaffees beginnt mit dem Einkauf der noch nicht gerösteten, grünen Bohnen. Die Murnauer Kaffeerösterei legt dabei großen Wert auf die persönliche Auswahl der Rohware. Für Thomas Eckel, Chef-Diplom-Kaffeesommelier und Deutschlands erster QGrader, ist dabei der persönliche Kontakt zu den Besitzern der Kaffeeplantagen oder aber zu den Lieferanten, deren Ernte er anbietet, essentiell. Nur qualitativ hochwertige Ware wird von ihm gekauft und verarbeitet.

Diese Qualitäts-Garantie orientiert sich an folgenden Richtlinien: Die Kaffeekirschen werden ausschließlich von Hand geerntet. Dieses Verfahren ist zwar aufwendig, verhindert aber, dass unreife oder schlechte Kirschen die Qualität beeinträchtigen. Danach folgt überwiegend die nasse Aufbereitung, die Fermentierung. Dabei wird das Fruchtfleisch mit Wasser vom Kaffeesamen gelöst.

Nach dem Trocknen in der Sonne oder aber in großen Trocknungs-Anlagen wird nochmals mit der Hand verlesen, danach verpackt und entsprechend geschützt verschickt. Der erfahrene Kaffee-Einkäufer überprüft bei der Ankunft der Ware, ob diese hält, was das Muster versprochen hat. Das geübte Auge erkennt einen guten Kaffee dabei schnell: gleichmäßige Bohnen in Form und Größe. Ein tiefer dunkelgrüner, teilweise dunkelblauer Farbton und ein Geruch, so frisch und intensiv.

Frische in kleinen Chargen

Um als Rösterei die Qualität an den Konsumenten weiter geben zu können, werden in der Murnauer Kaffeerösterei nur Kaffees verkauft, die frisch geröstet sind. Aus Prinzip wird daher nur in kleinen Chargen geröstet. Um jeder Bohne das ihr eigene Aroma zu entlocken, erarbeitet der Röstmeister für jede Kaffeesorte ein individuelles Röstprofil. Im Trommelröster werden die Bohnen dafür sehr langsam und gleichmäßig geröstet. Nach dem Abkühlen an der frischen „Alpen-Luft“ wird die frische geröstete Ware von Hand verlesen, so dass wirklich nur die besten Bohnen in die Tüten kommen. So gewährleistet die Murnauer Kaffeerösterei die versprochene Kaffee-qualität.

Nachhaltigkeit zahlt sich aus

Immer mehr Kaffeegenießer achten inzwischen darauf, dass der Kaffee, den sie genießen nicht nur qualitativ hochwertig ist, sondern auch mit Respekt gegenüber der Natur und dem Menschen gewonnen wurde. Die Murnauer Kaffeerösterei setzt von Anfang an sowohl beim Einkauf als auch beim Verkauf von Kaffee auf volle Transparenz für Kaffeebauern und Kunden. Sie ist sich bewusst, dass mit jeder Bohne auch Leben in teils sehr armen Ländern verbunden sind und übernimmt bereitwillig die Verantwortung dafür, dass harte Arbeit gebührend entlohnt wird.

Das ist auch der Grund, warum die Murnauer Kaffeerösterei auf das Konzept des Direct Trade setzt. Wo immer möglich wird der Kaffee direkt vom Bauern abgenommen um die gewünschte Qualität zu erhalten. Diese Qualität hat Ihren Preis, welcher meist weit über den Weltmarktpreisen liegt, Preisaufschläge von 1€ bis 8€ sind dabei keine Seltenheit. Parallel dazu wird über den direkten Kontakt auch die Qualität, die Nachhaltigkeit des Anbaus sowie eine angemessene Entlohnung der Arbeiter gewährleistet. Durch regelmäßige Besuche auf den Kaffeeplantagen können sich Eckel und sein Team vor Ort ein Bild der Lage machen und sich davon überzeugen, dass sie den Kaffee mit gutem Gewissen an ihre Kunden weitergeben können.

Außerdem ist die Murnauer Kaffeerösterei seit ihrer Gründung im Jahr 2008 ein BIO zertifiziertes Unternehmen. Aus Überzeugung erhalten Kunden hier ausschließlich ökologisch angebaute Kaffees. Kaffee ist ein Naturprodukt, welches in den meisten Kaffeenationen – Dank der gegebenen klimatischen Verhältnisse – auf natürliche Art und Weise ohne Verwendung von künstlich hergestellten Düngemitteln, Pestiziden und Herbiziden heranwachsen kann.

Gut die Hälfte der Kaffees der Murnauer Kaffeerösterei sind BIO zertifiziert und mit dem EU Biosiegel gekennzeichnet. Jedoch vor allem für kleinere Kaffeefarmen oder aber Kaffeebauern, die bereits langjährige Verträge mit Kaffeeröstern haben, ist eine Zertifizierung nicht wirtschaftlich und dass, obwohl sie biologisch nachhaltigen Anbau betreiben.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.murnauer-kaffeeroesterei.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.