Für diese Kleidung musste kein einziges Tier leiden – bleed-Portrait im STERN

Das ist ungewöhnlich: Die Marke bleed sitzt nicht etwa in einer der großen Mode-Metropolen wie Berlin oder Hamburg, sondern im fränkischen Helmbrechts bei Bayreuth. Mit Sicherheit nicht gewöhnlich ist auch der Macher Michael Spitzbarth und seine Philosophie: Nachhaltige und vegane Alternativen zu herkömmlichen Produkten aufzuspüren und auf dem Markt zu etablieren. Dabei soll eine ökologisch, vegan und fair produzierte Sport- und Streetwear entstehen, die sich nicht nur optisch vom verstaubten Image der Öko-Mode unterscheidet.

Das hat jetzt auch die Redaktion des STERN entdeckt und dem mutigen Modemacher einen großen Beitrag gewidmet.

Hier geht´s zum Artikel im STERN

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.