Ausgezeichnet: Kaffeerösterei Murnau

Bild (c) MKR

Presseinformation – Die Murnauer Kaffeerösterei ist jetzt Träger des Siegels „Faires Murnau“. Diese Auszeichnung erhalten Unternehmen in Murnau, die sich in den Bereichen „Bio“, „Fair“ und „Regional“ besonders engagieren. Am 21. Oktober 2015 wurde das Siegel im Rahmen einer öffentlichen Feier im Rathaus des Marktes Murnau am Staffelsee verliehen.

Faires Handeln wird bei der Murnauer Kaffeerösterei groß geschrieben.

Für Thomas Eckel, den Inhaber der kleinen aber feinen Rösterei, ist Faires Handeln ein wichtiger Teil der Unternehmensphilosophie. Die Rohware wird zum großen Teil ohne Umweg über Zwischenhändler direkt bei den Erzeugern gekauft. „Zu den meisten Kaffeebauern pflegen wir direkte, persönliche Kontakte“, erklärt Thomas Eckel. Das Prinzip des fairen Handelns wird aber auch am Unternehmenssitz in Murnau sehr ernst genommen, zum Beispiel in Bezug auf Löhne und Arbeitszeiten der Mitarbeiter. Die Auszeichnung mit dem Siegel „Faires Murnau“ ist für die Murnauer Kaffeerösterei daher eine Bestätigung der gelebten Unternehmensphilosophie.

Bild (c) MKR

Seit Februar trägt die bayerische Gemeinde Murnau am Staffelsee den Titel „Fair Trade-Gemeinde“

Er wird vom Verein Transfair e.V. an Gemeinden vergeben, die in öffentlichen Einrichtungen und im Einzelhandel den Fairen Handel unterstützen. Die Gemeinde Murnau hat die Kriterien noch erweitert und legt besonderen Wert auf das Thema Regionalität sowie ökologische und energieeinsparende Aspekte, die direkt bei den Unternehmen vor Ort umgesetzt werden.

In Murnau hat eine ehrenamtliche Steuerungsgruppe zu diesem Zweck das Siegel „Faires Murnau“ entwickelt. Es wird jeweils für zwei Jahre an Gewerbetreibende in Murnau vergeben, die sich in den drei Bereichen „Bio“, „Fair“ und „Regional“ hervortun. Die Murnauer Kaffeerösterei wurde mit dem Siegel „Faires Murnau“ ausgezeichnet, weil sie alle drei Kriterien erfüllt. Durch den direkten Einkauf bei bäuerlichen Kaffee-Erzeugern in aller Welt unterstützt die Murnauer Kaffeerösterei das Prinzip des fairen Handels. Einige der angebotenen Kaffeesorten stammen zudem aus ökologischem Anbau. In dem an die Rösterei angeschlossenen Kaffeehaus werden in der Region produzierte Produkte wie Kuchen, Pralinen und Schokolade angeboten, sogar die Milch für den Kaffee stammt aus der unmittelbaren Umgebung. Nicht zuletzt wird auch im Alltagsbetrieb darauf geachtet, dass nachhaltig und umweltbewusst gearbeitet wird, etwa durch sparsamen Umgang mit Wasser, Strom und Reinigungsmitteln sowie durch den Einsatz moderner, energieeffizienter Geräte.

Anlässlich der Verleihung des Siegels „Faires Murnau“ betonte der Erste Bürgermeister Rolf Beuting: “Es freut uns sehr, dass es so anspruchsvolle Betriebe wie Ihre Kaffeerösterei gibt und wir möchten dies in den Ort tragen.“

Anspruchsvoll ist die Murnauer Kaffeerösterei in der Tat:

Erst im Juni bekam sie für die hohe Qualität ihrer Produkte von der Fachzeitschrift „crema“ die Auszeichnung zum „Röster des Jahres 2015“. Nun kommt mit dem fairen Siegel ein weiteres Prädikat hinzu: „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung ‚Faires Murnau‘ und sind besonders glücklich, dass unsere Arbeit und unser Handeln vor Ort solche Anerkennung erfährt!“, freut sich Thomas Eckel, Geschäftsführer der Murnauer Kaffeerösterei.

 

Alle Materialien finden Sie in unserem Press-Room zum Download. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.