Upcycling liegt voll im Trend – Aus alt mach neu

bunter Plastikmüll

Upcycling zum Umweltschutz? Dass Plastik viel Müll verursacht und der Umwelt großen Schaden zufügt, ist nicht neu. Pro Jahr werden rund 250 Millionen Tonnen Plastikmüll produziert, 6 Millionen Tonnen davon landen in unseren Ozeanen. In armen Ländern Afrikas und Südamerikas stellen besonders die PET-Flaschen ein gewaltiges Müllproblem dar. Unmengen benutzter Einweg-Plastikflaschen tummeln sich dort nicht nur auf riesigen Mülldeponien, sondern treiben auch in Form regelrechter Plastikberge auf Flüssen wie dem Amazonas.

Der spanische Designer Alvaro Catalan de Ocón entwickelte daraus eine Idee, die der Umwelt Gutes tut und gleichzeitig die traditionelle Handwerkstradition bewahrt: hübsche Lampenschirme, hergestellt aus alten Plastikflaschen, ganz nach dem Motto Mehrweg statt Einweg! Das Projekt namens „PET Lamp“ erwies sich nach seinem Startschuss in Kolumbien vor rund fünf Jahren sogar als so erfolgreich, dass es mittlerweile nach Chile, Argentinien, Japan und Afrika expandierte. Das Besondere daran: Jede Lampe ist ein Unikat, denn jeder Hersteller bringt die Handwerkstraditionen seines eigenen Landes in das Lampendesign mit ein. Von schlicht gehaltenen japanischen Mustern bis hin zu wilden, bunten Lampen aus Afrika ist für jeden Geschmack das Richtige dabei!

Foto: © Pet Lamp

Foto: © Pet Lamp

Kleine Modelle bekommt man schon ab 150 Euro, wer sich gleich mit einem 21-teiligen Lampenset ausstatten will, ist mit 4650 Euro dabei.

Foto: © Pet Lamp

Foto: © Pet Lamp

Doch welche Möglichkeiten gibt es eigentlich noch, um Plastik, alten Obstkisten und Co ein zweites Leben einzuhauchen? Das sogenannte Upcycling, also die stoffliche Aufbereitung von scheinbar nutzlosen Stoffen in neuwertige Produkte, erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit in unserer Bevölkerung. Wir haben uns schlau gemacht und weitere schicke Produkte und Ideen für den Alltag entdeckt:

Unikate aus Feuerwehrschläuchen

Zuerst retten sie jahrelang Leben. Doch Feuer, Rauch und Hitze hinterlassen ihre Spuren und bereiten jedem Feuerwehrschlauch früher oder später ein Ende. Und dann ab damit in die Tonne? Ganz und gar nicht! Die Kölner Firma „Feuerwear“ macht aus den alten Hartkunststoff-Schläuchen Taschen, Rucksäcke, Geldbörsen und sogar Handy- und Tabletzubehör. Na, wenn das mal keine zündende Idee ist!

Foto: © Feuerwear

Foto: © Feuerwear

Upcycling – Eine Möbelwelt aus Obstkisten

Von der letzten Apfelsaison türmen sich die leeren Holzkisten im Keller? Wer diese sinnvoll nutzen will und handwerklich begabt ist, findet online viele kreative Ideen zu deren Weiterverwendung. Ein tolles Retro-Sideboard für’s Wohnzimmer, einen neuen Couchtisch, oder ein cooles Beistelltischchen für den Grill gefällig? „Do it yourself“ macht nicht nur unheimlich viel Spaß, sondern spart auch eine Menge Geld!

Mit Autogurten vom Schulprojekt zur eingetragenen Genossenschaft

Was passiert eigentlich mit den Gurtschnallen von Autos, die nicht mehr fahrtauglich sind? Und wohin mit fehlproduzierten Autogurten? Diese Fragen stellten sich norddeutsche Schüler im Rahmen eines Schulprojekts. Ihre Upcycling-Ideen: handgemachte Kosmetikbeutel, Flaschenöffner und Umhängetaschen. Bis heute wurde aus dem Schulprojekt sogar eine eingetragene Genossenschaft namens „RAUTECK“ mit eigenem Online-Shop.

Foto: © RAUTECK

Foto: © RAUTECK

Prdktbld-Foe-mit-Stiel-GSN-600x600

Foto: © RAUTECK

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.