Denim Expert Ltd.: Deutschland fördert Nachhaltigkeitsziele

Denim Expert Ltd.

Denim verbindet – Die Textilindustrie in Bangladesch ist die zweitgrößte der Welt mit über 4 Millionen Beschäftigten. Sie ist der wichtigste Industriesektor des Landes und macht etwa 81 Prozent der Einnahmen aus dem Export aus.

Die ansteigende Nachfrage nach Denim ist ein zentraler Wachstumsbereich innerhalb des Sektors.

Deutschland ist hier nicht nur ein entscheidender Importeur, sondern auch eine Handelsdrehschreibe für andere europäische Länder. Das vertikal integrierte Unternehmen Denim Expert Ltd. (DEL) hat die Chancen und die damit einhergehende ökologische und soziale Verantwortung erkannt. Eine nachhaltige Denim-Produktion ist essentiell, um langfristig wettbewerbsfähig zu sein und das Exportvolumen weiter zu steigern. DEL setzt sich für Nachhaltigkeit in der eigenen Fabrik sowie in der Denim-Industrie Bangladeschs ein. Ein Engagement, das sich auszahlt und gefördert wird: Ende 2015 ging die fortschrittliche Textilfabrik im Rahmen des develoPPP.de-Programms des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) eine Entwicklungspartnerschaft mit der DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH ein, um sein Engagement in Punkto Nachhaltigkeit, Bildung und Informationsaustausch weiter auszubauen.

Der Markt für Denim boomt. Etwa 70% der weltweiten Denim-Produkte werden in Asien produziert. Bangladesch ist der zweitgrößte Denim-Lieferant für Europa (vor allem Jeans) und der drittgrößte für die USA. Allein in 2015 stieg der bangladeschische Denim-Export nach Europa um 15,53% auf 932,86 Mio. Euro an. Momentan gibt es 26 Denim-Fabriken in Bangladesch.

Die steigende globale Nachfrage nach Denim kurbelt die Textilindustrie an und schafft neue Möglichkeiten zur Weiterentwicklung einer fairen Textilproduktion in Ländern wie Bangladesch. Ein führendes Unternehmen in Punkto Nachhaltigkeit ist das vertikal integrierte Textilunternehmen Denim Expert Ltd. (DEL) mit Sitz in Chittagong/Bangladesh. Seine erdbebensichere Bauweise und seine Umwelt- und Sozialverantwortung dienen als Vorbild für die Denim-Industrie in Bangladesch. Dabei liegt dem Unternehmen eine ständige Optimierung des eigenen Handelns genauso am Herzen wie die Stärkung der Wirtschaft im Land.

Aus diesem Grund hat Denim Expert Ltd. (DEL) über das develoPPP.de-Programm Unterstützung vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) erhalten, das nachhaltige Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern fördert. Solche Entwicklungspartnerschaften mit der Privatwirtschaft haben unter anderem das Ziel, entwicklungspolitischen Mehrwert zu schaffen und so die Lebensbedingungen in Entwicklungs- und Schwellenländern zu verbessern. Kofinanziert wird das Programm von der DEG.

Mostafiz Uddin

Mostafiz Uddin, Geschäftsführer von Denim Expert Ltd., erklärt:

„Um das Denim Business langfristig zu stärken, müssen die sozialen und ökologischen Standards in der Textilindustrie verbessert werden. Das Programm develoPPP.de unterstützt uns finanziell wie organisatorisch dabei, unsere nachhaltigen Ideen in die Tat umzusetzen.“

Die Entwicklungspartnerschaft startete im Dezember 2015 und ist auf 2 Jahre ausgelegt. DEL hat sich durch sein hohes Engagement hinsichtlich der Reduzierung des Wasser- und Energieverbrauchs sowie der Nutzung von Chemikalien qualifiziert. Genau hier liegt nämlich ein großes Problem der Denim-Industrie: Um den richtigen Used-Look einer Jeans zu erzielen, werden in herkömmlichen Textilfabriken viele Waschungen und Chemikalien eingesetzt. Ein bewusster Umgang mit natürlichen Ressourcen wie Gas, Öl und Wasser, die Reduzierung von Chemikalien und die Abwasseraufbereitung finden häufig nicht statt.

Denim Expert Ltd.   Denim Expert Ltd.

Neben der Optimierung des eigenen Umweltbewusstseins wird DEL ein Trainingszentrum für die Denim-Produktion errichten, das sich an eigene Mitarbeiter aber auch an Externe richtet und mit modernsten Maschinen und Tools ausgestattet sein wird. Bis zu 100 Trainees können parallel in Theorie und Praxis aus- und weitergebildet werden. Das duale Ausbildungssystem wird mit bekannten deutschen Systemen vergleichbar sein. Bildungspartner sind die Chittagong University of Engineering & Technology (CUET), die Bangladesh Garment Manufacturers and Exporters Association (BGMEA), die Karnaphuli Export Processing Zone (KEPZ) und die Bangladesh Denim Expo (BDE). Die Kurse informieren über Sozial- und Umweltstandards, Produktion und Qualitätsmanagement; sie vermitteln Fachwissen zu Waschung, Färbung, Design- und Produktentwicklung. Die Bildungsinhalte werden in Zusammenarbeit mit Lektoren und Studenten der teilnehmenden Bildungspartner entwickelt und konkret an die Anforderungen jeder Zielgruppe (Studenten, Berufseinsteiger, Näher, Vorarbeiter, Führungspersonal etc.) angepasst. Mostafiz Uddin ist an der Erstellung der Schulungsunterlagen beteiligt und unterrichtet einige Kurse persönlich. Langfristig möchte Denim Expert Ltd. nicht nur den eigenen, grünen Fußabdruck verbessern, sondern auch zu einer nachhaltigeren Textilwirtschaft im Land beitragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.